Darmstadt
Sonntag, 22. März 2015

von Thomas Grän

Pressemitteilung "ADFC-Darmstadt tritt der Westwaldallianz bei"

Mitgliederversammlung des ADFC Darmstadt spricht sich gegen den Bau einer neuen Straße durch den Westwald aus

Rodung für den Kraftverkehr
Die Bergschneise auf Höhe des PTZ führt parallel zum Radweg 19 durch den Westwald. Sie wird in der hellen Jahreshälfte gerne von Schülern der Sabine-Ball-Schule und Berufspendlern genutzt als autofreie Alternative zu den Stadtstraßen. Sie soll verschwinden zu Gunsten der geplanten Erschließungsstraße der Konversionsflächen südlich des Telekom Areals.
Foto: Thomas Grän
Copyright © ADFC Darmstadt e.V.

Auf der letzten Mitgliederversammlung des ADFC Darmstadt am 4. März 2015 wurde dem Antrag auf Beitritt des Vereins zur Westwaldallianz mit breiter Mehrheit zugestimmt. Die Stadt Darmstadt plant aktuell eine neue Straße durch den Westwald zur Erschließung der Konversionsflächen südlich des Telekom-Areals. Diese Straße ist vermeidbar, da sowohl Kapazitäten für zusätzlichen Kraftverkehr vorhanden sind und auch Möglichkeiten zum Vermeiden von motorisiertem Individualverkehr nicht ausgeschöpft sind.

Der Westwald hat eine erhebliche Bedeutung für die Sauerstoffproduktion und das Mikroklima in Darmstadt. Er ist selbst aber durch Klimawandel und Wassermangel bereits erheblich geschädigt. Das Roden weiterer Waldflächen für den Bau einer Erschließungsstraße eines Gewerbegebietes führt zu einer neuerlichen und irreversiblen Schädigung. Der Bau neuer Verkehrswege durch den Westwald für den motorisierten Individualverkehr ist nicht mehr zeitgemäß. Im Sinne der Nachhaltigkeit muss das Entstehen neuer Arbeitsplätze gekoppelt sein mit dem Bau von bezahlbarem Wohnraum in der Nachbarschaft. Dadurch entsteht motorisierter Pendlerverkehr nur in geringem Maß. Sowohl neue Wohngebiete als auch neuen Gewerbegebiete müssen durch eine gute ÖPNV-Anbindung und hervorragende Infrastruktur Angebote für Fußgänger und Radfahrer erschlossen werden.

Viele Radfahrer, welche heute die Wege durch den Westwald als autofreie Umfahrung der Kernstadt nutzen, werden durch die neue Straßentrasse erheblich beeinträchtigt. „Darmstadt braucht nicht mehr, sondern weniger Motorisierung. Für den Bau dieser Straßen werden finanzielle Mittel und Planungskapazitäten gebunden, die besser für umweltfreundlichen Verkehr, speziell für Radverkehrsmaßnahmen, eingesetzt werden sollten“, so ADFC Sprecher Thomas Grän.

Thomas Grän, eMail

Zuletzt geändert am 23.3.2015 09:22 Uhr von Administrator
1024 mal angesehen seit 23.3.2015