Arbeitsgruppe "Fahrradcodierung"

FEIN Code auf einem Fahrradrahmen
Foto: Andreas Kaub
Copyright © CC BY-SA 3.0

Erfahrungsgemäß werden Fahrräder weniger gestohlen, wenn man sie schnell einem Eigentümer zuordnen kann. Das ist bei dem bisher verwendeten Verfahren mit einer zentralen Datenbank nicht der Fall, weil die Zuordnung aufwendig ist und die Rahmennummern der Fahrräder nicht immer eindeutig sind.

Deshalb hat die Friedberger Polizei 1998 nach dem Vorbild aus Bergisch-Gladbach einen Code eingeführt, der den Wohnort und den Namen des Eigentümers integriert. Auf dieser Seite können Sie sich Ihren persönlichen Code erstellen lassen.

Der Code wird auf dem Sitzrohr unterhalb des Sattels eingraviert. Die Stelle ist so gewählt, dass die Stabilität des Rahmens dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Dennoch gibt es Fahrräder, die nicht codiert werden können. So sind z.B. Kunststoffrahmen (Carbon) sowie sehr spezielle Bauformen nicht gravierbar.

Bei uns kostet eine Fahrradcodierung in der Regel 10€, ADFC-Mitglieder mit Ausweis bekommen diese für 5€.

Ab 2009 codierten wir regelmäßig jeden zweiten Dienstag im Monat in der Fahrradstation am Hbf Darmstadt von 17:30-18:45 Uhr. Wir bitten um eine kurze unverbindliche Anmeldung per email oder Telefon. Die Nachfrage ist nach wie vor hoch, jedoch müssen wir ab April 2013 auf jeden 3. Dienstag im Monat (außer an Feiertagen) reduzieren. Die Zeiten bleiben gleich.

Flyer zum Thema (pdf)

Codierung Gruppe (verantw: Andreas Seeberg), eMail

Zuletzt geändert am 8.5.2015 16:43 Uhr von Administrator
8576 mal angesehen seit 1.1.2010